Shitstorm im Kopf

Shitstorms gibt es nicht nur im Internet. Sie finden häufig auch im Kopf statt.

 

Kennst Du das, wenn Du plötzlich an etwas denkst, was Dir mal leid tat oder worüber Du Schuldgefühle hast/hattest? Etwas, was Du nicht mehr ändern kannst? Dann geht's los: Deine innere Stimme macht Dir vorwürfe ohne Ende und Du fühlst Dich wie der schlechteste Mensch auf Erden. Der Augenblick wird versaut durch schlechte Laune.

 

Diese Schritte helfen Dir, da raus zu kommen:

  1. Erkenne, dass Du Dich in einem Shitstorm befindest.
  2. Betrachte diese Gedanken als Kommentare auf einen Facebook-Post von Dir.
  3. Frage Dich ernsthaft, ob das Beachten dieser Kommentare Dir in irgendeiner Form hilft oder Dir überhaupt was bringen. Ändert es irgendwas an dem Geschehnis? 
  4. Vergebe Dir für das was geschehen ist.
  5. Als Moderator der Gruppe, löscht Du bildlich alle Kommentare, die gepostet wurden. (Außer die Positiven natürlich)

 

Shitstorms im Kopf brauchen meist bestimmte befindliche Voraussetzungen. Wer ein bisschen an sich arbeiten möchte, kann versuchen, diese zu erkennen und schon bevor sie entstehen, etwas an seinem Befinden ändern. z. B.:

  • Müdigkeit = gehe ins Bett oder nimm einen Powernap
  • Streß = wer setzt Dich unter Druck? Das Leben geht auch weiter, wenn nicht alles sofort erledigt wird oder irgendwas einfach nicht gemacht wird.
  • Triste Umgebung = geh wo anders hin (in ein anderes Zimmer oder raus). Wenn das nicht geht, fokussiere auf etwas, was halbwegs schön ist und betrachte seine Schönheit
  • Langeweile = Du erträgst die Stille nicht? Das Nichtstun? Lausche Deinem Atem und sei dankbar, dass Du am Leben bist.

 

Wer noch weitere Tipps habt, schreibe diese gerne als Kommentar.

Viel Erfolg!

 

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0

Isabella Rose

isabella(at)heildenken.de

if you are looking for a sign - this is it!
BRIGITTE MOM BLOGS