Der All-Tag

Stell Dir vor, es kommt jemand zu Dir und schenkt Dir ein Leben und Du darfst selber festlegen, wie es aussehen soll.

Also: Wie soll Dein Leben aussehen? Womit willst Du es füllen?

 

Wir wissen, dass wir diese Wahl haben und das ist für einige sehr befreiend und andere tun sich sehr schwer damit.

 

Es ist befreiend, wenn man im Augenblick lebt. Leichter gesagt als getan, wenn man gewisse Verpflichtungen gegenüber uns nahestehenden Menschen hat. Deshalb ist es auch richtig, sich im Augenblick manchmal auf die nahe Zukunft zu besinnen und sie nach seinen Vorstellungen zu formen.

Die nahe Zukunft ist der All-Tag. Und damit sind alle Tage gemeint.

(Auch das Thema unseres fünften Heildenker Treffens ).

 

Es geht nur um den Weg. Nicht um das Ziel.

Der All-Tag ist der Augenblick. Er ist der Moment, den wir erleben und genießen können. Das Ziel können wir nicht im Moment erleben. Außerdem verändern sich Ziele und wir können nie mit Sicherheit sagen, ob uns das von uns gewählte Ziel gut tut. Das weiß nur das Universum. Und das Universum will, dass wir glücklich sind. Deshalb tun wir gut darin, das Universum entscheiden zu lassen, wie wir glücklich werden. Wenn wir unseren Moment selber liebevoll gestalten, legen wir die Weichen für ein göttliches Ziel. Wir müssen uns keine Gedanken darüber machen, wann und wie wir einen glücklichen Endzustand erreichen, weil wir schon im Augenblick glücklich sind. Im All-Tag.

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0

Isabella Rose

isabella(at)heildenken.de

if you are looking for a sign - this is it!
BRIGITTE MOM BLOGS