Mein erstes Mal - als Bardame

Der Start für meine ersten Male macht dieses Wochenende: Ich habe bei einem Freund in seinem Club als Bardame gearbeitet. Ich hatte so etwas noch nie gemacht (diesen Satz werdet ihr in meinem Blogg wahrscheinlich öfter hören). Hinzu kam, dass ich – naja, drücken wir es für mein Unterbewusstsein einfach mal positiv aus – im Kopfrechnen fast  gut bin. Das Wort Nachtschicht habe ich bis dato nie in den Mund nehmen müssen. Ergo war ich wahnsinnig aufgeregt und hatte Angst vor Freitag. Das einzige, was mich beruhigen konnte, war das Worst-Case-Scenario: Sollte ich wirklich versagen, dann wüsste ich wenigstens, dass ich das nie wieder versuchen werde und könnte mich neuen Aufgaben widmen.

 

Am Freitag um 22.30 Uhr begann meine Schicht. So sah mein Arbeitsplatz aus:    

Am Samstag um 11.00 Uhr kam ich dann aus dem Laden und draußen sah es so aus:

Fazit: Es hat mir sehr viel Spaß gemacht und als ich nach Hause fuhr, begleitet vom schönsten Sonnenschein und einem surrealistischen Himmel, war ich so glücklich, dass ich hätte platzen können. Zum Glück habe ich mich getraut!

Kommentar schreiben

Kommentare: 2
  • #1

    Eva Ammann (Donnerstag, 13 Februar 2014 18:54)

    Super! Ich habe heute auch eine Sache zum 1. mal gemacht, nämlich mit Akryl gemalt - beim Kunst-Treffen in Neustadt, zusammen mit Helga L. Es hat mich wirklich reicher gemacht!!

  • #2

    Isabella Rose (Montag, 24 Februar 2014 16:49)

    Sehr schön! Ich hoffe, ich kann noch mehr Menschen inspirieren, neue Dinge aus zu probieren. Freut mich, dass es so ein Erfolg war.
    Dir nur das Allerbeste
    Isabella

Isabella Rose

isabella(at)heildenken.de

if you are looking for a sign - this is it!
BRIGITTE MOM BLOGS